Bitcoin-Familie geht auf Weltreise – Bitcoin Switzerland News

Die Bitcoin-Familie sind die großen Gewinner des Bitcoin-Hypes. Dies gelang mit einer gehörigen Portion Risiko: Die fünfköpfige Familie investierte ihr gesamtes Vermögen in Bitcoins. Für die Familie hat sich die Entscheidung im Nachhinein mehr als gelohnt [19459077].

Alles auf einer Karte – der Bitcoin

2017, als der Bitcoin bei ca. 900 Dollar lag, trat Didi Taihuttu auf seine Frau Romaine Taihuttu zu und überraschte sie mit der Idee, alle Vermögenswerte zu verkaufen, um die Geld in Bitcoins. Damals wusste die Mutter von drei Töchtern noch nicht einmal, was Bitcoins sind. Nach gründlicher Recherche war die Mutter jedoch genauso überzeugt. Die Idee wurde in die Realität umgesetzt.

Ein paar Monate nach der Implementierung stieg der Bitcoin-Kurs auf 20.000 US-Dollar. Als der Wert anschließend wieder auf 3.000 US-Dollar fiel, sah der Vater die Situation als Kaufgelegenheit: "Dann haben wir einfach mehr gekauft!" Als die Familie 60.000 Dollar erreichte, war der Wert ihrer Investition sechzigfach. Die genaue Anzahl der Bitcoins, die sich im Besitz der Familie befinden, gibt die Familie jedoch nicht bekannt. Inzwischen nutzt die fünfköpfige Familie das Bitcoin-Vermögen, um die Welt zu bereisen. Didi Taihuttu sagte, dass Geld für ihn zweitrangig sei. In erster Linie genießt er die Freiheit, die er mit seiner Familie gewonnen hat. Insgesamt bereiste die Familie über 40 verschiedene Länder. Und auch während der Weltreise versucht die Familie, möglichst alle Transaktionen mit dem Bitcoin abzuschließen. Die Bitcoin-Familie verwahrt die Bitcoins in digitalen Geldbörsen, sogenannten „Cold Wallets“, die in mehreren Ländern der Welt vertrieben werden. Damit hat die Familie auf ihrer Reise kurze Wege zum nächsten digitalen Portemonnaie. Um andere Menschen an ihrem Leben teilhaben zu lassen, teilt die Familie Taihuttu ihr Leben beispielsweise auf YouTube oder Instagram.


Genialer Text dieser Artikel wurde geschrieben von

[ENGLISH]