eBay kauft den NFT-Marktplatz KnownOrigin – BitcoinBlog.de – das Blog für Bitcoin…

Der große Online-Marktplatz beschäftigt sich schon länger mit Non-Fungible Tokens (NFTs) und bietet diese auch auf seiner Website an. Mit dem Kauf des NFT-Marktplatzes KnownOrigin will eBay diesen Kurs vertiefen.

eBay gab am 22. Juni die Übernahme von KnownOrigin bekannt bekannt. Der Kauf ist ein wichtiger Schritt in der technologiegesteuerten Neuerfindung von eBay [tech-led reimagination]Einläuten einer neuen Ära digitaler Sammlerstücke“ bei eBay.

„eBay ist die erste Anlaufstelle für Menschen auf der ganzen Welt, die nach dieser einen, perfekten, schwer zu findenden, einzigartigen Ergänzung ihrer Sammlung suchen“, kommentiert eBay-CEO Jamie Iannone. Der Kauf von KnowOrigin trägt dazu bei, die Führungsrolle in diesem Bereich zu behaupten und auszubauen.

KnowOrigin wurde 2018 gegründet, was für die junge, dynamische NFT-Sparte schon lange her ist. Anders als beispielsweise OpenSea, wo jede NFT, die auf bestimmten Blockchains existiert, unterschiedslos gehandelt werden kann, setzt KnownOrigin eher auf ein kuratiertes Angebot. Dadurch wirkt die Seite weniger wie ein Gemischtwarenladen à la OpenSea, sondern eher wie eine Kunstgalerie.

„Wir haben KnownOrigin gegründet, um Künstlern und Sammlern die Möglichkeit zu geben, einzigartige, authentifizierte digitale Stücke auszustellen, zu verkaufen und zu sammeln“, erklärt Mitbegründer David Moore. Da das Interesse an NFTs wächst, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um mit einem Partner, der über die Reichweite und Erfahrung von eBay verfügt, weiter zu gehen. Dies ist der Beginn eines neuen Kapitels in der Geschichte von KnownOrigin. “Diese Partnerschaft wird uns dabei helfen, eine neue Welle von NFT-Schöpfern und -Sammlern anzuziehen.”

Details zur Partnerschaft sind nicht bekannt. Der Preis wird nicht verraten, ebenso wenig, ob und wie KnownOrigin in eBay integriert werden soll. Bekannt ist nur, dass eBay Patente und Urheberrechte sowie alle Mitarbeiter übernimmt. Es ist möglich, dass die Gruppe weniger das Unternehmen und sein Produkt und mehr das Humankapital kauft.

Eine FAQ von James Morgen, der zweite Mitgründer von KnownOrigin, deutet an, dass vorerst alles beim Alten bleiben wird. Das Team wird sich nicht ändern, die Assets auf KnownOrigin werden im Laufe der Zeit in eBay integriert, beide Plattformen werden neue Features einrichten. Das Gated-Community-Modell wird bleiben und so weiter.

Klar ist aber, dass eBay es mit den NFTs ernst meint. Bereits im Mai 2021 verfügt die Handelsplattform über NFTs integriert, um die Position unter Sammlern und Verkäufern einzigartiger Objekte zu behaupten und auszubauen. Scheinbar gefällt es den Kunden, eBay hat schon eins praller NFT-Abschnitt.

Im Mai dieses Jahres veröffentlichte eBay gemeinsam mit dem Startup OneOf seine erste eigene NFT-Sammlung. Dieses ist dem kanadischen Eishockeyspieler Wayne Gretzky gewidmet und beinhaltet 13 Animationen von Gretzky auf der Eisbahn. eBay folgte am 28. Juni. Mit OneOf und Sports Illustrated veröffentlicht die Handelsplattform eine NFT-Sammlung zur Boxlegende Muhammed Ali.

Das “Tech-geführte Neuerfindung‘ von Ebay. Dies soll die “Zukunft von eBay” bilden. Es soll mithilfe von Technologie und künstlicher Intelligenz die Wünsche der Nutzer erkennen und erfüllen. Insgesamt haben sie bereits “Hunderte von wesentlichen Änderungen” eingeführt, die für sich genommen klein erscheinen mögen, aber zusammen einen enormen Einfluss auf das Handeln von eBay haben. Dies reicht von Verbesserungen bei Lieferung, Zahlungen, QR-Codes und mehr – nicht zuletzt die Integration von NFTs.

Damit ist eBay eines der ersten großen Tech-Unternehmen, das auf ein Geschäftsmodell aufspringt, das in der Krypto-Szene geboren wurde. Während der Handel mit Kryptowährungen und Token für die großen Tech-Unternehmen wenig interessant oder gar abschreckend erscheint, stoßen NFTs auf relativ breites Interesse.

So hat beispielsweise auch Instagram angekündigt, NFTs für ausgewählte Künstler in den USA zu testen, und Spotify testet bereits eine Option, die es Künstlern ermöglichen würde, NFTs in ihre Profile zu integrieren. Möglicherweise scheint die Lösung von Blockchain und Token aus direkten Werten durch NFTs – etwa Geld oder Wertpapiere – auf viele Tech-Unternehmen befreiend zu wirken.


Herrlich sowas dieser Post kommt von

[ENGLISH]