Made in Germany: Smartphone-Produktion kehrt nach Norddeutschland zurück

Das Berliner Start-up Carbon Mobile gibt die Verlagerung seiner Produktion nachhaltiger Smartphones nach Deutschland bekannt. In Zusammenarbeit mit dem ITK-Distributor Ingram Micro werden die zukünftigen Geräte des Unternehmens im ehemaligen Motorola-Werk in Flensburg produziert. Der Standort trägt der Vision Rechnung, die hohe Qualität und Nachhaltigkeit in der Smartphone-Produktion zu steigern und Schleswig-Holstein wieder zu einem einflussreichen Technologiestandort zu machen. Gleichzeitig sinkt der Preis des im März 2021 auf den Markt gekommenen Smartphones Carbon 1 MK II auf 599 Euro.

"Wir haben uns der Nachhaltigkeit und Qualität bei der Herstellung von Smartphones in Europa verschrieben"

erklärt Firas Khalifeh, Gründer und CEO von Carbon Mobile, seine Vision.

„Mit dem neuen Standort in Deutschland können wir unsere Abgasemissionen für die Produktion und den Transport unserer Geräte weiter reduzieren und in den kommenden Jahren neue Arbeitsplätze schaffen. Ingram Micro betreibt bereits die Werkstätten für die Reparatur unserer Smartphones und kann somit umfangreiches Wissen über unsere Technologie in die Produktion einbringen. Für uns beste Voraussetzungen, um gemeinsam in den ehemaligen Motorola-Werken die Stadt Flensburg als Produktionsstandort für Smartphones zu beleben. „

Die erste Testcharge von 150 Geräten ist bereits erfolgreich vom Band gelaufen.

Eric Rositzki, General Manager Ingram Micro Services fügt hinzu: ;s Nachhaltigkeits- und Qualitätsstrategie. Mit unserer Expertise und unserem langjährigen Know-how unterstützen wir die Vision und den Erfolg des neuen Carbon 1 MK II.“

Das Carbon 1 MK II ist das weltweit erste Smartphone aus Kohlefaser und wurde entwickelt, um die nächste Generation nachhaltiger, hochmoderner Hochleistungstechnologien bereitzustellen.

Heute produziert die Industrie jährlich 50 Millionen Tonnen Elektroschrott, von denen die meisten nicht recycelt werden können.

„Die Arbeit mit fortschrittlichen Materialien ist der notwendige erste Schritt, um den Elektroschrottkreislauf zu schließen. Das Carbon 1 MK II besteht aus einem einzigartigen, leichten Monocoque-Gehäuse und ist damit 33 Prozent leichter als ein durchschnittliches Smartphone. Würden alle Geräte so hergestellt, könnte die Industrie jährlich 100.000 Tonnen Ressourcen einsparen. „

Eine Partnerschaft mit Cleanhub ermöglicht es, für jedes verkaufte Gerät 500 Gramm Plastikmüll aus dem Meer zu sammeln und ist damit das erste plastikneutrale Smartphone der Welt.

Zukünftige Smartphone-Generationen von Carbon Mobile werden biobasierte Carbonfasern haben und noch einfacher zu reparieren sein, um die Lebensdauer der Produkte zu verlängern. „Unser Recht auf Reparatur ist wichtig. Das ist gut für den Kunden und gut für die Umwelt. Es wurde zu lange ignoriert und wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr eine schöne Technologie auf den Markt zu bringen, die zu Hause repariert werden kann. „Carbon Mobile nutzt als einziger Hersteller von elektronischen Geräten die sogenannte HyRECM-Technologie, ein Hybridmaterial mit allen Vorteilen von Carbon und gleichzeitig „Funkfähigkeit“, um Verbindungsprobleme zu beseitigen. Das Material gilt als Durchbruch in der Materialwissenschaft und zeichnet sich vor allem durch seine Festigkeit und sein geringes Gewicht aus, was die Entwicklung des bisher leichtesten (125 Gramm) und dünnsten (6,3 Millimeter) Smartphones aus Carbon ermöglichte.

Der Carbon 1 MK II kann zum dauerhaft günstigeren Preis von 599 Euro im offiziellen Carbon Mobil Online-Shop unter .. bestellt werden.


Prima dieser Post wurde geschrieben von
[ENGLISH]