Zum Inhalt springen

Rebound – Kommt die große Preisrallye im Herbst?



 Der Bitcoin-Preis liegt wieder bei knapp 40.000 US-Dollar.

Es kann manchmal ganz schnell gehen. Erst im Juni wurde der Sommerausverkauf an den Märkten für digitale Währungen angekündigt. Selbst viele Bitcoin-Experten haben schlichtweg Unheil angerichtet, manche haben sogar einen Bitcoin-Preis von unter 20.000 Franken prognostiziert. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Der Bitcoin-Preis stieg diese Woche auf fast 40.000 US-Dollar. Was sind die Gründe?

Das nächste große Ding?

Plötzlich ist Bitcoin wieder gefragt. Warum nur? Ein paar Tweets und ein Gerücht genügten und innerhalb weniger Tage erreichte der Bitcoin Kurs wieder die magische Marke von 40.000 US-Dollar. Einerseits diskutierten Elon Musk und Jack Dorsey das Thema Bitcoin in einem öffentlichen Videostream. Auf der anderen Seite deutete eine Stellenanzeige von Amazon darauf hin, dass der größte Marktplatz im Internet Bitcoin implementieren würde. Aber das waren alles nur Gerüchte, alles ziemlich vage.

Trotzdem ist Bitcoin wieder gefragt. Auch die Shortseller sind in den Sommerferien verschwunden. Denn schaut man sich den Terminmarkt und die Orderbücher an, sieht es so aus, als würde wieder mehr Bitcoin gekauft als verkauft. Kommt die große Bitcoin-Rallye, die vom Stock-to-Flow-Modell vorhergesagt wird, im Herbst?

Wir werden sehen. Schon Gerüchte reichen aus, um den Bitcoin-Preis in die Höhe zu treiben. Und vielleicht macht eines der FAANG-Unternehmen bald tatsächlich einen Schritt in Richtung Bitcoin. Facebook, Apple, Amazon und Google – sobald eines dieser großen Unternehmen Bitcoin einführt, dreht der Markt durch. Man kann also sagen, dass Bereiche wie Bitcoin und Blockchain immer interessanter werden; es bleibt spannend.

Nach oben scrollen