Revolut wird das wertvollste Fintech-Unternehmen Großbritanniens


 Revolut Screenshot

Der britische Digital-Banking-App-Anbieter Revolut sammelt in einer neuen Finanzierungsrunde mehr als 800 Millionen Dollar ein . Die Bewertung der Neo-Bank steigt auf über 33 Milliarden US-Dollar. Damit baut sie ihre Marktführerschaft in Europa weiter aus. Das Unternehmen gab bekannt, dass zwei echte Schwergewichte investiert haben, nämlich Softbank und Tiger Global.

Aktien, Bitcoin und bald Versicherung?

Mit Produkten wie Devisen, Aktienhandel und Kryptowährungen hat die Bank aktuell 16 Millionen Kunden. Das Ziel ist die globale Super-App, denn der Nutzer soll alle seine Finanzen direkt über seine eigene App verwalten. Kunden können nicht nur ihre Bankkredite und Versicherungen digital abwickeln, sondern auch viele andere Dinge wie den Ticketkauf, die Reservierung in Restaurants, die Bestellung eines Taxis oder den Einkauf. Vorbild ist der russische Finanzdienstleister Tinkoff, der so etwas bereits in Russland anbietet.

Ein frischer Wind für das Bankensystem

Das frische Geld soll auch für die Expansion in die USA und Indien verwendet werden, denn dies sind zwei wichtige Finanzmärkte für das Unternehmen. Revolut möchte etwas Neues in das Bankensystem einführen und transparenter sein. Viele Menschen fühlen sich davon angezogen, weil immer mehr Dienste hinzukommen. Revolut hat in Großbritannien Sparkonten eingeführt, die künftig auch für Kunden in anderen Märkten möglich sein werden. Sogar vollwertige Bankkonten sind in der Diskussion.

Nik Storonsky, Mitbegründer und CEO von Revolut, möchte eine globale Finanzplattform aufbauen, die nur eine einzige App benötigt, um alle Finanztransaktionen abzuwickeln. Er will das Bankgeschäft in ganz Europa verbessern. Auch der größte Konkurrent, der N26, steht vor einer neuen Runde und könnte bald bis zu zehn Milliarden Dollar wert sein. Dies sollte die letzte Finanzierungsrunde vor dem Börsengang sein. Immerhin hat das Unternehmen in der Corona-Krise zwei Millionen Kunden gewonnen. An erster Stelle bleibt der schwedische Zahlungsdienstleister Klarna mit einer Bewertung von 46 Milliarden Dollar. Das Rennen bleibt also spannend.


Herrlich sowas dieser Artikel schrieb

[ENGLISH]