Zum Inhalt springen

Trotz Binance-Warnung: Visa und Mastercard halten an ihrer Kooperation fest



 Die Bitcoin-Börse Binance erweitert ihr Angebot um den Aktienhandel

Mastercard und Visa bestätigen ihre Zusammenarbeit mit Binance. Das Krypto-Unternehmen wurde kürzlich wegen Nichteinhaltung regulatorischer Anforderungen kritisiert, lobt nun aber die Verbesserung.

Visa und Mastercard bestätigen Binance-Kooperation

Die Handelsplattform Binance stand zuletzt stark in der Kritik und musste mehrere langfristige Kooperationen auf Eis legen. Allerdings stehen einige Unternehmen hinter dem Kryptodienst und wollen auch in Zukunft mit Binance zusammenarbeiten. Der Finanzdienstleister Visa befindet sich daher weiterhin im Austausch mit Binance und plant möglicherweise eine weitere Integration des Kryptodienstes. Allein im ersten Halbjahr 2021 erzielte Visa Krypto-Umsätze von über einer Milliarde US-Dollar.

Mastercard arbeitet auch weiterhin mit Binance zusammen. Das Unternehmen wird jedoch abwarten, wie die Handelsplattform mit Sitz in Malta auf die regulatorischen Bedenken reagiert. Beide Unternehmen erlauben ihren Kunden weiterhin, ihre eigenen Karten für Binance-Transaktionen zu verwenden. Wie die weiteren Kooperationen aussehen könnten, ist noch nicht bekannt.

Binance zunehmend in der Kritik

Binance wurde vor allem wegen der Einhaltung der regulatorischen Anforderungen kritisiert, was in der Vergangenheit oft nicht optimal war. Aus diesem Grund hat die italienische Regulierungsbehörde CONSOB kürzlich offiziell gegen Binance gewarnt. Demnach soll die Ginance Group den Zugang zu nicht autorisierten Wertpapierdienstleistungen in Italien ermöglichen. Das Unternehmen hat bereits angekündigt, seine Belegschaft bis Ende des Jahres zu verdoppeln. Damit sollen künftig alle Bedenken zerstreut werden.

Binance ist eine Handelsplattform für Kryptowährungen und Derivate die 2017 vom Geschäftsmann Changpeng Zhao ins Leben gerufen wurde. Kürzlich wurde ein separater NFT-Marktplatz angekündigt. Zunächst will Binance jedoch auf die zunehmende Kritik reagieren, wie aus einem Statement von Binance CEO Changpen Zhao hervorgeht: „Binance ist schnell gewachsen und nicht alles lief optimal, aber das Unternehmen soll mit einem größeren Team erfolgreich sein und qualifizierte und erfahrene Mitarbeiter starten in die Zukunft.“


Genialer Text dieser Post schrieb
[ENGLISH]
Nach oben scrollen